Telefonische Beratung 035476-658955
Schnelle Lieferung in 1 - 3 Werktagen
Kostenloser Versand ab 100 €
Telefonische Beratung 03 54 76 - 65 89 55
035476-658955

Prunier XO Très Vieille Grande Champagne Cognac 0,7 ltr. 40% Vol. Geschenkpack

162,99 €*

Inhalt: 0.7 Liter (232,84 €* / 1 Liter)

Versandkostenfrei

Sofort verfügbar, Lieferzeit 1-3 Tage

Produktnummer: 80282
Produktinformationen "Prunier XO Très Vieille Grande Champagne Cognac 0,7 ltr. 40% Vol. Geschenkpack"

Wichtiges in Kürze:

Hersteller: MAISON PRUNIER, 7 Avenue du Maréchal Leclerc FR-16100 COGNAC
Herkunft: Frankreich
Füllmenge: 0,7 ltr.
Alkohol % Vol.: 40% Vol.
Allergene: keine bekannt
Artikelart: Cognac
Zutaten:
Nährwertangaben je 100 ml:
Inverkehrbringer:
EAN Code:

Prunier XO Très Vieille Grande Champagne: Die essentielle Eleganz der Premier Cru

Prunier XO Très Vieille Grande Champagne ist zu 100% ein Grande Champagne Cognac, kreiert aus Eaux-de-vie mit einer durchschnittlichen Reifedauer von 45 Jahren. Dass die Grande Champagne Region den Beinamen Premier Cru trägt, hat einen Grund: Ihr wundervoller Kalkboden bietet selbst in den heißesten Sommern ideale Anbaubedingungen für saftige Weinreben.

Diese Assemblage wurde in den beginnenden 1930er Jahren von Jean Burnez erschaffen. Ursprünglich wurde dem XO der Titel 'Patriarche' verliehen, um seinen Charakter als Sammlung des Familienältesten widerzuspiegeln. Über Generationen hinweg blieb das Reifen sehr alter Cognacs in kühl-feuchten Kellergewölben in seinem Verlauf unverändert. Dennoch brachte jeder erfolgreiche Meistermischer seine persönlichen Akzente ins Endprodukt ein – mithilfe von kleinen Mengen zusätzlicher Eaux-de-vie. Der aktueller Meistermischer Stéphane Burnez bevorzugt leichtere Geschmacksprofile mit geringerem Einfluss von Eiche. So können die bezaubernden Eaux-de-vie in ihrer ganzen Schönheit erstrahlen.

Dieser wunderbare Cognac umarmt Elemente aus Pruniers Paradis Keller. Stéphane nutzte seine Expertise, um eine Kreation herzustellen, die Feinheit, Raffinesse und samtige Eigenschaften versprüht. Von Aromen kandierter Früchte über Tropenfrüchte bis hin zu exotischem Tabak nimmt der schmackhafte Cognac mit auf eine Reise. Er ist in jeder Hinsicht eine klassische Rarität – mit einem großartigen Preis-Leistungs-Verhältnis.

Als Experten für fabelhafte Vintages spezialisiert sich Prunier auf den Ankauf von Eaux-de-vie. Als Zulieferer dienen regionale Destillateure und Winzer. Hingegen wird die Reifeperiode in ihren eigenen Kellern nahe dem Charente Fluss vollzogen. Das alteingesessene Maison entspringt dem Jahr 1665 und ist in einem malerischen, mittelalterlichen Haus im Herzen Cognacs untergebracht. Im anfänglichen 20. Jahrhundert hinterließ die Familie Prunier keine Nachkommen, nachdem Alphonse Prunier verstarb. Seine Witwe übertrug die Verpflichtungen an ihren Neffen Jean Burnez, sodass das Familienunternehmen fortbestehen konnte.

Prämierungen und Belobigungen
International Wine & Spirits Competition 2018: Silbermedaille, Herausragend
France Review of Wines, 2006: 4.5 von 5 Sternen
Wine Enthusiast Magazine: 97/100 Punkten
International Wine and Spirit Competition, London: Goldmedaille

Präsentation der Flasche
Der Prunier XO Très Vieille Grande Champagne Cognac wurde in eine stilvolle Flasche mit hölzernem Korkstopfen und Bodenkerbe abgefüllt. Die hochwertige Geschenkbox in schwarzer Farbe lässt sich öffnen, um die Flasche zusammen mit einer informativen Fibel preiszugeben.

Serviervorschläge
Reife Grande Champagne Verschnitte wie dieser verdienen Zuwendung: Man gießt ihn behutsam ins Tulpenglas und lässt den Cognac darin eine halbe Minute lang zur Ruhe kommen. Um eine weitere Entfaltung der Aromen zu bewirken, kann etwas Mineralwasser hinzugefügt werden.

 

 

Die Geschichte hinter Cognac Prunier
Angesichts seiner Ursprünge lässt sich das Cognac Haus Prunier bis ins Jahr 1665 zurückdatieren. In diesem Zeitraum begann Jean Prunier, ein renommierter Cognac Experte aus der direkten Umgebung von La Rochelle, mit der Herstellung von Weinen und Branntweinen. Ab dem frühen 18. Jahrhundert verschiffte er seine Waren rund um die Welt - Cognac Prunier war geboren. Nachdem Jean 1732 verstarb, führte sein Sohn Gabriel das Unternehmen weiter, gefolgt von seinem Enkelsohn, der ebenfalls den Namen Jean trug. Francois Prunier, ein weiteres Familienmitglied, erwarb Weinfelder in der Region rund um St-Jean-d’Angély. Um 1800 finanzierte er mit einem anderen Jean Prunier den Firmenumzug in die Stadt Cognac. Dieser dritte Jean hatte drei Söhne - Alphonse, Marcel und Gaston. Jeder von ihnen hielt eng an den familiären Gepflogenheiten fest.

Alphonse übernahm das Unternehmen, Marcel arbeitete als Firmenrepräsentant in Europa. Gaston wanderte nach Australien aus, wo er in Melbourne eine Zweigstelle von Cognac Prunier eröffnete. Als Alphonse im Jahr 1918 starb, unterließ er keinen direkten Nachkommen. Deshalb beauftragte seine Witwe ihren Neffen Jean Burnez, dem Betrieb in leitender Position vorzustehen. Als nächster Firmendirektor rückte Jeans Sohn Claude Burnez (1927-2011) nach. 1987 übergab er das Management an seine Frau Susan Burnez. Seit 2009 behält Claudes Sohne Stéphane Burnez die familiäre Beständigkeit des Cognac Hauses bei. Unterstützt wird er bei den täglichen Aufgaben von seiner Tochter Alice, die sich ihm im Jahr 2016 anschloss.

Cognac Prunier heute
Unlängst ging Cognac Prunier in seine 11. Generation über. Das Unternehmen befindet sich im selben mittelalterlichen Haus, wo es seit zwei Jahrhunderten seinen Sitz hatte, und ist nach wie vor familiengeführt. 2009 übernahm Claude Burnez' Sohn Stéphane die leitende Rolle. Seine Tochter Alice nimmt sich in mittlerweile 11. Generation dem Haus Prunier an. Seit 2016 arbeitet sie mit ihrem Vater in Teilhaberschaft zusammen.

Die Firma produziert eine breit gefächerte Auswahl an Cognacs. Parallel dazu werden einige andere Branntweinsorten hergestellt. Trotzdem orientiert sich das Unternehmen ungebrochen an die uralten Traditionen der Cognac- und Branntwein Produktion. In ihren Kollektionen sind zahlreiche reife Erzeugnisse vorzufinden - angefangen bei einem 2 Jahre alten Cognac bis hin zu XO Verschnitten.

Neuigkeiten, Produkte und Erzählungen
Die Firma fertigt nicht nur Cognac an. Dank ihres innovativen Kaufprozesses sind die Zuständigen in der Lage, authentischen Armagnac (aus Frankreichs Region Gascogne) und Calvados (aus der Normandie) zu kreieren.

Überdies produzieren sie Liköre, die den Glanz des Cognacs mit einem reizvollen Schwung verkörpern. Zum Beispiel ein Orangenlikör, welcher vom Kellermeister weniger aus geschäftlichen Gründen, sondern mehr aus reinem Vergnügen hergestellt wurde. Sobald er probiert und wohlwollenden Anklang gefunden hatte, erreichte der 'Liqueur d'Orange au Cognac' endlich den Markt. Mit ihm lassen sich abendliche Mahlzeiten durchweg gelungen beschließen.

 

Keine Abgabe an Jugendliche unter 18 Jahren!

0 von 0 Bewertungen

Geben Sie eine Bewertung ab!

Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit dem Produkt mit anderen Kunden.


Accessory Items

Prunier Vintage 1990 Grande Champagne Cognac 0,7 ltr. 46,5% Vol. Holzkassette
Prunier Vintage 1990 Grande Champagne Cognac: Die essentielle Eleganz der Premier Cru Der Prunier Vintage 1990 Grande Champagne Cognac ist ein köstlich delikater Eaux-de-vie aus dem prestigeträchtigen Premier Cru. Mit Noten von Zitrusfrüchten, frischen Mandeln und in der Nase bietet dieser Cognac schöne Präzision und Finesse gegenüber einem Hauch von Feinhefe, da die Tannine gut integriert sind und eine insgesamt zarte Note verleihen. Traditionell tranken die Einheimischen in Cognac die Eaux-de-vie direkt aus den Fässern in ihren Kellern, und so bietet das Haus Prunier seit mehr als 20 Jahren alte Cognacs wie den Jahrgang 1990 direkt aus dem Fass in natürlicher Stärke an. Dies bedeutet normalerweise, dass nur drei- oder vierhundert Flaschen pro Jahrgang produziert werden können – was jede einzelne noch spezieller macht, da sie sich als selten zu bekommen erweist. Über elf Generationen gilt das House of Prunier als eines der ältesten Cognac-Häuser in der prestigeträchtigen Cognac-Region und hat gelernt, seine eigene Geschichte zusammen mit seiner Identität und Wertschätzung für seine Produkte am Leben zu erhalten. Ohne die Vergangenheit zu vergessen, strebt das Haus Prunier unermüdlich danach, Produkte von bester Qualität anzubieten. Durch ihre Leidenschaft für das Handwerk hat jedes Familienmitglied das Motto bewahrt: Qualität und Respekt vor lokalen Traditionen. In jeder einzelnen Flasche steckt die Geschichte und harte Arbeit des Erbes der Familie Prunier. Präsentation der FlascheDas schlanke und elegante Flaschendesign des Prunier Vintage 1990 Grande Champagne ist so luxuriös wie der Cognac, den es beherbergt. Seine wunderschön glänzende Bronzefarbe verkörpert die geschmeidigen Aromen und die außergewöhnliche Qualität, die in der Flasche enthalten sind. Das klassische und zeitlose Design der Karaffe bedeutet, dass sie gut neben anderen in Ihrer Sammlung stehen würde. Wie genießenDieser Vintage-Cognac, der seinen Alkoholgehalt im Laufe der Zeit auf natürliche Weise gefunden hat, enthält unvergleichliche Eleganz und unendliche Tiefe, die man Schluck für Schluck genießen sollte. Trinken Sie pur aus einem Tulpenglas, da die schmale Oberseite dieses Glastyps die Ankunft der Aromen während der Verkostung fein verteilt.     Die Geschichte hinter Cognac PrunierAngesichts seiner Ursprünge lässt sich das Cognac Haus Prunier bis ins Jahr 1665 zurückdatieren. In diesem Zeitraum begann Jean Prunier, ein renommierter Cognac Experte aus der direkten Umgebung von La Rochelle, mit der Herstellung von Weinen und Branntweinen. Ab dem frühen 18. Jahrhundert verschiffte er seine Waren rund um die Welt - Cognac Prunier war geboren. Nachdem Jean 1732 verstarb, führte sein Sohn Gabriel das Unternehmen weiter, gefolgt von seinem Enkelsohn, der ebenfalls den Namen Jean trug. Francois Prunier, ein weiteres Familienmitglied, erwarb Weinfelder in der Region rund um St-Jean-d’Angély. Um 1800 finanzierte er mit einem anderen Jean Prunier den Firmenumzug in die Stadt Cognac. Dieser dritte Jean hatte drei Söhne - Alphonse, Marcel und Gaston. Jeder von ihnen hielt eng an den familiären Gepflogenheiten fest. Alphonse übernahm das Unternehmen, Marcel arbeitete als Firmenrepräsentant in Europa. Gaston wanderte nach Australien aus, wo er in Melbourne eine Zweigstelle von Cognac Prunier eröffnete. Als Alphonse im Jahr 1918 starb, unterließ er keinen direkten Nachkommen. Deshalb beauftragte seine Witwe ihren Neffen Jean Burnez, dem Betrieb in leitender Position vorzustehen. Als nächster Firmendirektor rückte Jeans Sohn Claude Burnez (1927-2011) nach. 1987 übergab er das Management an seine Frau Susan Burnez. Seit 2009 behält Claudes Sohne Stéphane Burnez die familiäre Beständigkeit des Cognac Hauses bei. Unterstützt wird er bei den täglichen Aufgaben von seiner Tochter Alice, die sich ihm im Jahr 2016 anschloss. Cognac Prunier heuteUnlängst ging Cognac Prunier in seine 11. Generation über. Das Unternehmen befindet sich im selben mittelalterlichen Haus, wo es seit zwei Jahrhunderten seinen Sitz hatte, und ist nach wie vor familiengeführt. 2009 übernahm Claude Burnez' Sohn Stéphane die leitende Rolle. Seine Tochter Alice nimmt sich in mittlerweile 11. Generation dem Haus Prunier an. Seit 2016 arbeitet sie mit ihrem Vater in Teilhaberschaft zusammen. Die Firma produziert eine breit gefächerte Auswahl an Cognacs. Parallel dazu werden einige andere Branntweinsorten hergestellt. Trotzdem orientiert sich das Unternehmen ungebrochen an die uralten Traditionen der Cognac- und Branntwein Produktion. In ihren Kollektionen sind zahlreiche reife Erzeugnisse vorzufinden - angefangen bei einem 2 Jahre alten Cognac bis hin zu XO Verschnitten. Neuigkeiten, Produkte und ErzählungenDie Firma fertigt nicht nur Cognac an. Dank ihres innovativen Kaufprozesses sind die Zuständigen in der Lage, authentischen Armagnac (aus Frankreichs Region Gascogne) und Calvados (aus der Normandie) zu kreieren. Überdies produzieren sie Liköre, die den Glanz des Cognacs mit einem reizvollen Schwung verkörpern. Zum Beispiel ein Orangenlikör, welcher vom Kellermeister weniger aus geschäftlichen Gründen, sondern mehr aus reinem Vergnügen hergestellt wurde. Sobald er probiert und wohlwollenden Anklang gefunden hatte, erreichte der 'Liqueur d'Orange au Cognac' endlich den Markt. Mit ihm lassen sich abendliche Mahlzeiten durchweg gelungen beschließen.   Keine Abgabe an Jugendliche unter 18 Jahren!

Inhalt: 0.7 Liter (399,97 €* / 1 Liter)

279,98 €*
Bache-Gabrielsen Christmas XO Cognac 0,5 ltr. 40% Vol. Geschenkpack
Bache Gabrielsen Christmas XO Cognac Um die weihnachtliche Festzeit vollendet zu würdigen, offerierte Bache Gabrielsen zu Weihnachten 2016 den CHRISTMAS COGNAC XO. Als Verschnitt einiger der ältesten und besten Cognacs aus den Regionen Grande Champagne, Petite Champagne, Borderies und Fins Bois ist er definitiv eine ausgezeichnete Wahl. Als Ergebnis findet eine samtige, extravagante Assemblage ihren Weg in Flaschen, welche sich das Essentielle von Bache Gabrielsen zu Herzen nimmt. Zu Ehren seines denkwürdigen Stils ist dieser Cognac das ideale Geschenk für alle Cognac Enthusiasten mit besonderer Vorliebe für raffinierte Verschnitte. Als Alternative schenkt man sich den XO einfach selber. Präsentation der FlascheDank ihrer subtilen Zurückhaltung wirkt die Flasche zwar schlicht, aber überaus charmant. An der eingeprägten Bache Gabrielsen Marke schaffen Gold und Rot eine elegante Festlichkeit. Der Verschluss aus Kork deutet kunstvoll auf das Traditionelle hin, womit diese Assemblage mühelos auftrumpft. ServiervorschlägeAls Verschnitt mit Eaux-de-vie aus mehreren Regionen lässt sich der Cognac am besten puristisch erleben. Entweder als Abschluss vom Weihnachtsessen oder anlässlich anderer festlicher Augenblicke.   Eine interessante Geschichte; die Geschichte des Bache Gabrielsen CognacEin norwegischer Leser erzählte einmal eine lustige Geschichte über Bache Gabrielsen und ihren Cognac. In den Jahren 1918-19 brach die Spanische Grippe aus, und es war für Geschäfte in Norwegen verboten, Alkohol zu verkaufen. Ihr Arzt konnte Ihnen jedoch ein Rezept für eine halbe Flasche Cognac für "medizinische Zwecke" ausstellen. Da viele Menschen in Holmestrand die Grippe bekommen hatten, schrieb ein Arzt namens Graarud zahlreiche Rezepte mit dem Vermerk "De tre ting" aus - was übersetzt "Diese drei Dinge" bedeutet. Es war eine Art euphemistische Bezeichnung für 20 Acetocul-Tabletten, 20 Gramm Kampfer und eine halbe Flasche Cognac. Bache Gabrielsen nannte ihren VS Cognac "Tre Kors", was auf Norwegisch "Drei Kreuze" bedeutet - und fügte dem Etikett drei rote Kreuze hinzu. Und warum? Es erleichterte den Export von Frankreich nach Norwegen - da er als Medizin getarnt war. Die Geschichte hinter Bache GabrielsenThomas Bache-Gabrielsen, ein junger Leutnant aus Norwegen, war in der Tradition der Spirituosen aufgewachsen, da sein Vater der Chef von Holmestrands Samlag war, einem großen Spirituosenhändler in den späten 1800er Jahren. Thomas zog 1903 in die Charente, um sich mit seinem Freund Peter Rustad, ebenfalls Norweger, zusammenzutun. Gemeinsam übernahmen sie das Cognac Haus A. Edmond Dupuy, das noch heute eine eigene Marke produziert, und gründeten 1905 die Firma Rustad & Bache Gabrielsen. 1906 heiratete Thomas eine einheimische Französin aus dem Cognac Geschäft, was ihn noch mehr in die Branche einführte und ihm wertvolle Einblicke in die Cognac Produktion verschaffte. Als Rustad 1916 bei einem tragischen Motorradunfall starb, führte Thomas das Geschäft zusammen mit seinem ältesten Sohn Réné weiter und sorgte dafür, dass das Unternehmen in gutem Zustand an die kommenden Generationen weitergegeben wurde. Als Thomas 1942 starb, leitete Réné Bache-Gabrielsen das Cognac Haus fast ein halbes Jahrhundert lang erfolgreich, bis sein ältester Sohn Christian 1968 die Leitung übernahm. Bache Gabrielsen heuteHeute wird Bache Gabrielsen in der vierten Generation von Hervé Bache-Gabrielsen, dem Sohn von Christian Bache-Gabrielsen, geleitet, der erst kürzlich seinen Vater 2009 abgelöst hat. Er setzt die Tradition fort, Tradition mit modernen Standards zu verbinden. Nach seinem Wirtschaftsstudium ist er sich bewusst, dass der Cognac Markt derzeit eine Neuerfindung erfährt, an die man sich anpassen muss. Bis heute pflegen alle Mitarbeiter die Philosophie, dass Cognac eine Kunst für sich ist und helfen dem Haus, weiter zu wachsen und international zu expandieren. Ihre Produkte werden in der Europäischen Union, in Japan, Taiwan, Russland, den USA sowie in Mittel- und Südamerika vertrieben. Bache Gabrielsen steigt mehr und mehr in den zollfreien Markt in den skandinavischen Hauptstädten und Kanada ein. Mit 36% des gesamten Cognac Absatzes ist sie mit etwa 1 Million verkauften Flaschen pro Jahr Marktführer in Norwegen. Neuigkeiten and AuszeichnungenDie Produktreihen Classique und Pure & Rustic wurden 2010 bei der San Francisco World Spirit Competition doppelt mit Gold, Gold und Silber ausgezeichnet. Im Jahr 2009 erhielt Bache Gabrielsen für seinen XO eine doppelte Goldmedaille bei der San Francisco World Spirit Competition. Im Jahr 2008 erhielt die Hors d'Age eine der angesehensten Auszeichnungen der Welt: die Goldmedaille beim Internationalen Wein- und Spirituosenwettbewerb in London.   Keine Abgabe an Jugendliche unter 18 Jahren!

Inhalt: 0.5 Liter (85,98 €* / 1 Liter)

42,99 €*
Bache-Gabrielsen XO Fine Champagne Cognac 0,7 ltr. 40% Vol. Geschenkpack
Dieser Cognac XO aus dem Hause Bache Gabrielsen wurde in eine 70cl Flasche abgefüllt. Seine Reben stammen aus den Anbaugebieten der Grande und Petite Champagne. Daraus ergab sich der Name Fine Champagne. Auf internationalen Wettbewerben konnte der XO bereits einige Auszeichnungen und Medaillen gewinnen. Der Cognac wurde aus Trauben hergestellt. Bei dem Bache Gabrielsen handelt es sich um einen Cognac, der nicht rauchig ist. Der Cognac wurde mit angenehmen 40,0% Vol. in die Flasche gebracht. Das sorgt für den milden Geschmack dieses Tropfens. Dieser Bache Gabrielsen trägt die Aufschrift XO, was für extra old steht. Damit reifte der Cognac für mindestens 6 Jahre in Eichenfässern. Seit 2018 wurde die Altersgrenze sogar auf 10 Jahre hochgesetzt. Ein echtes Qualitätsmerkmal. Es wurde kein Zuckercouleur hinzugefügt. Der intensive Farbton kam ganz natürlich zustande.   Original Tasting Notes des Herstellers: Gereift in Limousin-Eiche, zeigt er intensive florale Noten mit Zimt, Vanille, Honig und etwas edlem Tabak. Im Mund kommen getrocknete Früchte, Schokolade mit einem Hauch Pfeffer zur Geltung. Sehr eleganter, lang anhaltender Abgang, zeigt sich mit würzigen Aromen nochmals von seiner schönsten Seite!   Eine interessante Geschichte; die Geschichte des Bache Gabrielsen CognacEin norwegischer Leser erzählte einmal eine lustige Geschichte über Bache Gabrielsen und ihren Cognac. In den Jahren 1918-19 brach die Spanische Grippe aus, und es war für Geschäfte in Norwegen verboten, Alkohol zu verkaufen. Ihr Arzt konnte Ihnen jedoch ein Rezept für eine halbe Flasche Cognac für "medizinische Zwecke" ausstellen. Da viele Menschen in Holmestrand die Grippe bekommen hatten, schrieb ein Arzt namens Graarud zahlreiche Rezepte mit dem Vermerk "De tre ting" aus - was übersetzt "Diese drei Dinge" bedeutet. Es war eine Art euphemistische Bezeichnung für 20 Acetocul-Tabletten, 20 Gramm Kampfer und eine halbe Flasche Cognac. Bache Gabrielsen nannte ihren VS Cognac "Tre Kors", was auf Norwegisch "Drei Kreuze" bedeutet - und fügte dem Etikett drei rote Kreuze hinzu. Und warum? Es erleichterte den Export von Frankreich nach Norwegen - da er als Medizin getarnt war. Die Geschichte hinter Bache GabrielsenThomas Bache-Gabrielsen, ein junger Leutnant aus Norwegen, war in der Tradition der Spirituosen aufgewachsen, da sein Vater der Chef von Holmestrands Samlag war, einem großen Spirituosenhändler in den späten 1800er Jahren. Thomas zog 1903 in die Charente, um sich mit seinem Freund Peter Rustad, ebenfalls Norweger, zusammenzutun. Gemeinsam übernahmen sie das Cognac Haus A. Edmond Dupuy, das noch heute eine eigene Marke produziert, und gründeten 1905 die Firma Rustad & Bache Gabrielsen. 1906 heiratete Thomas eine einheimische Französin aus dem Cognac Geschäft, was ihn noch mehr in die Branche einführte und ihm wertvolle Einblicke in die Cognac Produktion verschaffte. Als Rustad 1916 bei einem tragischen Motorradunfall starb, führte Thomas das Geschäft zusammen mit seinem ältesten Sohn Réné weiter und sorgte dafür, dass das Unternehmen in gutem Zustand an die kommenden Generationen weitergegeben wurde. Als Thomas 1942 starb, leitete Réné Bache-Gabrielsen das Cognac Haus fast ein halbes Jahrhundert lang erfolgreich, bis sein ältester Sohn Christian 1968 die Leitung übernahm. Bache Gabrielsen heuteHeute wird Bache Gabrielsen in der vierten Generation von Hervé Bache-Gabrielsen, dem Sohn von Christian Bache-Gabrielsen, geleitet, der erst kürzlich seinen Vater 2009 abgelöst hat. Er setzt die Tradition fort, Tradition mit modernen Standards zu verbinden. Nach seinem Wirtschaftsstudium ist er sich bewusst, dass der Cognac Markt derzeit eine Neuerfindung erfährt, an die man sich anpassen muss. Bis heute pflegen alle Mitarbeiter die Philosophie, dass Cognac eine Kunst für sich ist und helfen dem Haus, weiter zu wachsen und international zu expandieren. Ihre Produkte werden in der Europäischen Union, in Japan, Taiwan, Russland, den USA sowie in Mittel- und Südamerika vertrieben. Bache Gabrielsen steigt mehr und mehr in den zollfreien Markt in den skandinavischen Hauptstädten und Kanada ein. Mit 36% des gesamten Cognac Absatzes ist sie mit etwa 1 Million verkauften Flaschen pro Jahr Marktführer in Norwegen. Neuigkeiten and AuszeichnungenDie Produktreihen Classique und Pure & Rustic wurden 2010 bei der San Francisco World Spirit Competition doppelt mit Gold, Gold und Silber ausgezeichnet. Im Jahr 2009 erhielt Bache Gabrielsen für seinen XO eine doppelte Goldmedaille bei der San Francisco World Spirit Competition. Im Jahr 2008 erhielt die Hors d'Age eine der angesehensten Auszeichnungen der Welt: die Goldmedaille beim Internationalen Wein- und Spirituosenwettbewerb in London.   Keine Abgabe an Jugendliche unter 18 Jahren!

Inhalt: 0.7 Liter (85,69 €* / 1 Liter)

59,98 €*